Reise merken

Alpenüberquerung zu Fuß

Alpenüberquerung mit Komfort Von Oberstdorf nach Meran auf dem E 5

10 Tage

Reise-Highlights:

  • Erfahrener Bergführer
  • 6 Nächte in guten Hotels mit Halbpension
  • Gepäcktransfer

p.P. ab 1269,- €
Jetzt Buchen

Buchungspaket
18.07. - 27.07.2017
10 Tage
Doppelzimmer, HP
1269,- €
05.09. - 14.09.2017
10 Tage
Doppelzimmer, HP
1269,- €

Alpenüberquerung zu Fuß

Alpenüberquerung mit Komfort

Von Oberstdorf nach Meran auf dem E 5

Reiseart
Aktivreisen
Zielgebiet
Europa » Österreich
Deutschland
Einleitung

Alpenüberquerung mit Komfort.

Wanderung auf dem E5 von Oberstdorf nach Meran:

Einmal zu Fuß über die Alpen ist für viele Bergwanderer nicht nur ein Traum, sondern kann leicht zur Realität werden. Das Zauberwort heißt „E 5“. Der Europäische Fernwanderweg ist in seinem alpinsten Teil von Oberstdorf nach Meran zu einem Synonym für die Überquerung der Alpen geworden. Vom Weißbier zum Wein sind es 4200 Höhenmeter im Aufstieg und 6200 im Abstieg. Die von uns angebotene Komfortvariante bietet auch weniger erfahrenen Bergwanderern die Möglichkeit, diesen Weg über die Alpen zu gehen. Denn wenn das große Gepäck transportiert wird und nur ein kleiner Rucksack getragen werden muss, ist das schon eine wesentliche Erleichterung beim Bergaufgehen. Höhepunkte sind die Nächtigung auf dem Gipfel des Venetberg, 2513 m, und die Gletschertour über den Mittelbergferner zur Braunschweiger Hütte, 2758 m. Ebenso der Abstecher zur Ötzi- Fundstelle, 3200 m, an der Grenze zwischen Österreich und Italien

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise nach Oberstdorf

Ihr Bergführer begrüßt Sie um 18 Uhr in einem Hotel in Oberstdorf. Gemeinsames Abendessen und Einstimmung auf die Tour. [–/–/A]

2. Tag: Aufstieg zur Kemptner Hütte, 1840 m

Kurze Taxifahrt in die Spielmannsau und Aufstieg zur Hütte unterhalb des Allgäuer Alpenhauptkammes. Ihren Rucksack können Sie in die Materialseilbahn legen. So ist auch am ersten Tag ein „unbeschwerter“ Aufstieg gegeben. Hm hoch 850 Gz 3,5 h [F/–/A]

3. Tag: Leutkircher Hütte, 2251 m

Über einen guten Steig wandern Sie hinauf zum Mädelejoch, 1974 m, an der deutsch-österreichischen Grenze. Steiler Abstieg durch das Höhenbachtal nach Holzgau im Lechtal, 1070 m. Dabei wird die Höhenbachtalschlucht über eine spektakuläre Seilhängebrücke überwunden. Sie ist eine der höchsten und längsten Fußgängerhängebrücken Österreichs. Gemütliche Rast und anschließende Fahrt zur Bodenalpe, 1554 m. Aufstieg zur gemütlichen Leutkircher Hütte am Lechtaler Hauptkamm. Hm hoch 700 runter 900 Gz 5 h [F/–/A]

4. Tag: Venet Gipfelhütte, 2212 m

Immer absteigend, durch Bergwald und über flache Weideböden, erreichen Sie Pettneu am Arlberg, 1222 m. Ein Taxi bringt Sie nach Zams im Inntal, 800 m. Nun geht es mit der Bergbahn hinauf auf den Krahberg, 2208 m. Die Venet- Gipfelhütte, ein komfortables Gasthaus, liegt in Alpenüberquerung mit Komfort Von Oberstdorf nach Meran auf dem E 5 unmittelbarer Nähe der Bergstation und bietet einen fantastischen Ausblick auf die Tiroler Bergwelt. Hm hoch 80 runter 1030 Gz 4 h „G“ [F/–/A]

5. Tag: Venetberg, 2513 m – Abstieg ins Pitztal, 962 m

Der Aufstieg am frühen Morgen auf den Venetberg, 2513 m, lohnt sich in jedem Falle bei schönem Wetter, denn es erwartet Sie eine unvergleichliche Aussicht auf die Ötztaler Gletscher und die Bergkette der Nördlichen Kalkalpen. Auch der lange Abstieg ins Pitztal bietet ein herrliches Bergpanorama. Fahrt von Wenns, 976 m, nach St. Leonhard ins Wellnesshotel. Hm hoch 300 runter 1530 Gz 7 h „G“ [F/–/A]

6. Tag: Braunschweiger Hütte, 2759 m – Pitztaler Jöchl, 3000 m – Gaislachalm, 1968 m

Für einige ist es vielleicht die erste Gletschertour. Freuen Sie sich auf einen Tag mit völlig neuen Eindrücken, technisch einfach aber spannend. Unterwegs erklärt Ihnen Ihr Bergführer viel Wissenswertes über die Welt des ewigen Eises und der Gletscher. Der Tag beginnt mit der Auffahrt mit dem Gletscherexpress auf 2841 Meter. Abstieg zum Mittelbergferner und Gletschertraversierung zur Braunschweiger Hütte. Bei schönem Wetter lohnt es, auf der Sonnenterrasse das vergletscherte Hochgebirge bei einem Apfelstrudel zu genießen. Weiterweg zum Pitztaler Jöchl, 3000 m. Von hier Abstieg zum Rettenbachgletscher und Taxitransfer zum Gasthof Gaislachalm Hm hoch 400 runter 600 Gz 5 h [F/–/A]

7. Tag: Vent, 1895 m

Aufstieg zum Tiefenbachgletscher in ca. 2700 m Höhe (alternativ auch Taxitransfer möglich). Von hier führt ein wunderschön angelegter Panoramaweg ins bekannte Bergsteigerdorf Vent im Ötztal. Unterwegs zeigen sich die Gletschergipfel der Ötztaler- und Stubaier Alpen in voller Pracht. Hm hoch 775 runter 850 Gz 6 h „G“ [F/–/A]

8. Tag: Similaunhütte, 3019 m – Hauslabjoch, 3200 m

Beim Aufstieg durch das Niedertal ist der Eisgipfel des Similaun, 3606 m, immer im Blick. Kurze Rast an der Martin-Busch-Hütte, 2501 m. Am Niederjoch, 3019 m, wo die Similaunhütte thront, haben Sie die Wahl zwischen ausgedehnter Rast oder einen Abstecher zur Ötzi-Fundstelle am Hauslabjoch, 3200 m (leichte Blockkletterei auf teilweise versichertem Steig). Sicher unvergesslich die Nacht auf über 3000 m. Hm  1125 Gz 5 h (mit Ötzifundstelle: Hm hoch 1305 runter 200 Gz 7 h) [F/–/A]

9. Tag: Meran

Gemeinsamer langer Abstieg durch das Tisental ins Schnalstal nach Südtirol. Transfer nach Meran und genussreicher Ausklang in der sonnenverwöhnten Kurstadt. Hm hoch 1250 Gz 3 h „G“ [F/–/A]

10. Tag: Busfahrt nach Oberstdorf über den Reschenpass

Abfahrt in Meran um 7.30 Uhr und Ankunft gegen 15 Uhr. Auf Wunsch Zwischenhalt in Kempten gegen ca. 14 Uhr möglich – gute Anschlussmöglichkeiten für Bahnreisende. [F/–/–]

Programmänderungen vorbehalten.

Karte

Oberstdorf

Eingeschlossene Leistungen

  • 3 Übernachtungen im Bergsteigerlager oder Mehrbettzimmer in einer Berghütte
  • 6 Übernachtungen im Doppelzimmer, Dusche/WC in einem Gasthof oder Hotel
  • 9 x Halbpension
  • Gepäcktransport laut Programm (am Morgen des 2. Tages geben Sie eine Reisetasche mit Ihrem Gepäck ab. Dieses Gepäckstück steht Ihnen an allen mit „G“ gekennzeichneten Tagen in Ihrer Unterkunft wieder zur Verfügung und wird am nächsten Morgen wieder abgegeben. Ihre Wanderungen können Sie so mit einem leichten Rucksack unbeschwert genießen).
  • Leihausrüstung: Gletscherausrüstung (6. Tag)
  • Alle Transfers und Seilbahnen im Rahmen des Programms
  • Busrückfahrt von Meran nach Oberstdorf
  • DAV Summit Club Bergführer

    Nicht enthalten:
    Zwischenmahlzeiten, Getränke
Reiseveranstalter

DAV Summit Club GmbH

Am Perlacher Forst 186

81545 München

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl:

6–14 Personen

Durchführungsgarantie ab 8 Personen (pro Guide)

Reisepapiere:

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise einen gültigen Personalausweis oder Reisepass

Reiseversicherung:

Für alle Teilnehmer/innen an Kursen und Reisen des DAV Summit Club sind folgende Versicherungen im Reisepreis enthalten: Reisekrankenversicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen, Reisehaftpflicht-Versicherung, Fahrrad-Schutz. Einzelheiten zum Umfang des Versicherungsschutzes erhalten Sie auf Anfrage beim Veranstalter.

Reisebedingungen:

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Reisebestätigung, welche gleichzeitig die Rechnung für Ihre gebuchte Reise ist. Nach Erhalt der Reisebestätigung ist eine Anzahlung in Höhe von 20 % des Reisepreises zu leisten. Der Endbetrag ist spätestens 14 Tage vor Reisebeginn fällig. Die genauen Zahlungsbeträge und Fälligkeitsdaten können Sie der Reisebestätigung entnehmen. Die Reise unterlagen erhalten Sie ca. 10 Tage vor Reisebeginn. Die genannten Preise und Zeiten entsprechen dem Stand bei Drucklegung (11/16). Änderungen der Leistungen, Preise oder Zeiten bleiben vorbehalten. Es gelten die Reise- und Stornierungsbedingungen des Reiseveranstalters, welche Sie mit der Reisebestätigung erhalten. Wird die angegebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, ist der Veranstalter berechtigt, vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurückzu treten. Ein Rücktritt ist spätestens am 14. Tag vor dem vereinbarten Reisebeginn dem Reiseteilnehmer gegenüber zu erklären. Eingezahlte Beträge werden voll erstattet. Ein weitergehender Anspruch ist ausgeschlossen.

22. Februar 2017

Finnlandreise „Lappland-Pur“

Lesen Sie den Bericht unseres erfahrenen Reiseleiters Herrn Christoph Eggers, der unsere Leser vom 10. bis zum 18. Februar auf Ihrer spannenden Reise ins Lappland begleitet hat. Welche außergewöhnlichen Aktivitäten unsere Reisenden hier erlebt haben und warum Lappland immer eine Reise wert ist erfahren Sie unter "zum Artikel".

zum Artikel
17. Februar 2017

Frühlingstraum und Mandelblüte auf Mallorca

Eine der schönsten Zeiten um die beliebteste Insel der Deutschen zu erkunden ist wohl zur Zeit der Mandelblüte im Februar. Der Frühling hält gerade Einzug auf der Insel und es ist noch nicht zu heiß und schön ruhig, so dass man perfekte Bedingungen für eine Inselerkundung vorfindet. Lesen Sie unter "zum Artikel" den ausführlichen Bericht unseres Reiseleiters Herrn Ernst-Ingo Nickel zu unserer letzten Leserreise.

zum Artikel