Angebot merken

Namibia – Botswana – Simbabwe

Afrika-Rundreise

12 Tage

Reise-Highlights:

  • Flug ab FMO
  • Übernachtungen in Hotels der guten Mittelklasse und Lodges
  • spannendes Ausflugsprogramm
p.P. ab 3957,- €
Jetzt Buchen

Buchungspaket
12.11. - 23.11.2018
12 Tage
Doppelzimmer
Belegung: 2 Personen
3957,- €
12.11. - 23.11.2018
12 Tage
Einzelzimmer
Belegung: 1 Person
4282,- €
Zusatzkosten pro Person: Visumgebühr Simbabwe ca. US$ 30,- für einmalige Einreise

Namibia – Botswana – Simbabwe

Afrika-Rundreise

Reiseart
Rundreisen | Weltweit
Flugreisen | Fernreisen
Rundreisen | Flugreisen
Saison
Herbst 2018
Zielgebiet
Weltweit » Simbabwe
Weltweit » Namibia
Weltweit » Botswana
Einleitung

Die einmalige Vielfalt der drei afrikanischen Länder Namibia, Botswana und Simbabwe heißt Sie willkommen. Der 400 km lange Caprivi-Zipfel im äußersten Nordosten Namibias wird Sie verzaubern. Große Elefantenherden haben hier ihr Zuhause gefunden. Lassen Sie sich mitreißen vom atemberaubenden Schauspiel der Victoria-Wasserfälle und tauchen Sie ein in die bewegende Schönheit des Sambesi-Flusses, der nach etwa 2.800 km in den indischen Ozean mündet.

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise

Fahrt zum Flughafen Münster/Osnabrück und Flug über Frankfurt nach Windhoek/Namibia.

2. Tag: Ankunft in Windhoek/Namibia

Am Morgen Ankunft in Windhoek. Begrüßung durch Ihren Deutsch sprechenden Fahrer/Reiseleiter und Fahrt ins Hotel. Am Nachmittag lernen Sie Windhoek auf einer Rundfahrt kennen. Die Hauptstadt und zugleich größte Stadt des Landes liegt in einem Talkessel, gesäumt von den Auas- und Erosbergen. Die Hauptstadt vermittelt ein Stück deutsche Kolonialgeschichte und der Einfluss der deutschen Sprache und Kultur ist in vielen Bereichen auch heute noch sichtbar. Das Zentrum befindet sich entlang der geschäftigen Hauptstraße Independence Avenue, der früheren Kaiserstraße. Sie kommen vorbei am Parlamentsgebäude, der Christuskirche aus dem Jahre 1896 und der „Alten Feste“, Hauptquartier der Schutztruppe, direkt neben dem namibischen Independence Museum, das 2015 eröffnet wurde. Abendessen in Joe’s Beerhouse. Übernachtung in Windhoek.

3. Tag: Windhoek – Okahandja – Etosha-Nationalpark

Nach dem Frühstück führt Ihre Reise Sie in Richtung Outjo. Sie durchqueren die typisch namibische Halbwüstenlandschaft und machen Halt in Okahandja, wo Sie den bekannten Holzschnitzer Markt besuchen. Hier erhalten Sie einen Einblick in die Kunst des Holzschnitzens und haben die Möglichkeit, kleine handgemachte Souvenirs zu erstehen. Die Tagesetappe führt Sie dann weiter zu Ihrer Lodge am Rande des Etosha- Nationalparks.

4. Tag: Etosha-Nationalpark

Sie fahren heute in eines der größten und schönsten Wildreservate der Welt, in den Etosha- Nationalpark. Charakteristisch sind Buschland und weite, offene Flächen, auf denen Herden von Wildtieren – auf einem Gebiet der Größe Hessens – zu sehen sind. Aus nächster Nähe können Sie u. a. Antilopen, Zebras, Giraffen und Elefanten sehen. Am späten Nachmittag verlassen Sie den Park und fahren zurück zu Ihrer Lodge am Rande des Parks. Abendessen und Übernachtung in Ihrer Lodge.

5. Tag: Tsumeb – Divundu

Ihre Reise führt Sie in nordöstliche Richtung über Rundu durch einmalige Landschaftsszenen der Kavango Region nach Divundu. Nach Ihrer Ankunft in Divundu erwartet Sie eine Bootsfahrt auf dem Kavango-River. Er bildet über die gesamte Nordgrenze auf einer Länge von rund 400 km eine natürliche Grenze zwischen Namibia und der Republik Angola und offenbart einen herrlichen Anblick der vielfältigen Natur und Tierwelt.

6. Tag: Divundu – Kongola

Entlang des Caprivi Streifens geht es weiter und es offenbart sich Ihnen eine unbegrenzte Sicht über das hohe Savannengras, das sich von rotem Sand absetzt. Im Caprivi Streifen ziehen große Elefantenherden durch die Natur- und Wildschutzgebiete und kreuzen mit etwas Glück Ihren Weg. Schon jetzt ist der Caprivi-Zipfel mit seinen vier staatlichen Wildreservaten eine der die Natur am besten schützenden Regionen in Namibia. Der Caprivi-Zipfel ist eine Ausbuchtung im Nordosten des Staatsgebiets von Namibia. Deutschland erwarb das 400 km lange Gebiet 1890 – zusammen mit Helgoland – von den Briten, im Tausch gegen Sansibar. Benannt wurde es nach dem damaligen deutschen Reichskanzler Graf von Caprivi, der den Vertrag mit den Engländern unterzeichnete. Die Region ist hier dünn besiedelt; im Westen leben vor allem die San, die hier traditionsgemäß ansässig sind, und im Osten sind die so genannten Caprivianer beheimatet.

7. Tag: Kongola

Heute werden Vogelbeobachter ganz sicher auf ihre Kosten kommen. Während einer Bootsfahrt werden Sie Gelegenheiten haben, die artenreiche Vogelwelt zu beobachten. Mit etwas Glück

sehen Sie aber auch Antilopen und viele andere Tiere vom Wasser aus. Genießen Sie die weitgehend unberührte Natur und die einmaligen Landschaften im westlichen Teil des Caprivi Streifens.

8. Tag: Kwando Region – Chobe-Nationalpark/Botswana

Sie verlassen die Kwando Region und den Caprivi Streifen und fahren weiter nach Kasane in Botswana. In Kasane angekommen, beziehen Sie Ihre Lodge für die nächsten beiden Nächte.

9. Tag: Chobe-Nationalpark/Botswana

Am Nachmittag erkunden Sie den Chobe-Nationalpark vom Boot aus. Im Chobe, Botswanas wildreichstem Naturreservat, ist die Zahl der grauen Dickhäuter in den letzten Jahren erheblich angestiegen. Während der Fahrt auf der Transit-Straße durch den Park halten Sie Ausschau nach den ersten Elefantenherden. Mit etwas Safariglück werden Sie auch Löwen, Leoparden und Geparden beobachten können. Große Büffelherden, Wildhunde, Säbelantilopen, Giraffen und viele weitere Tierarten haben hier ebenfalls ihr Zuhause gefunden.

10. Tag: Chobe-Nationalpark – Victoria-Wasserfälle/Simbabwe

Sie überqueren die Grenze nach Simbabwe und erreichen die berühmten Victoria-Wasserfälle. Die Fälle sind die größten Afrikas und wurden erst 1855 von dem Afrikaforscher David Livingstone entdeckt, der den Wasserfällen auch ihren Namen gab. Auf einer Breite von fast 2 km stürzt der gewaltige Sambesi Fluss hier in die Tiefe. Lassen Sie sich bei einer kleinen Wanderung aus nächster Nähe von dem Anblick des gewaltigen Wasserfalles begeistern. Die Einheimischen

nennen das einzigartige Naturschauspiel „Mosi OaTunya“, was so viel bedeutet wie „Rauch, der donnert“. Der Weg durch den anliegenden Regenwald ermöglicht Ihnen die Begegnung mit verschiedenen exotischen Vogelarten, kleinen Affen und Antilopen. Zudem kann vor Ort das Erlebnis um diverse optionale Aktivitäten, z. B. ein Rundflug über die Vic-Falls mit dem Hubschrauber oder Bootsfahrten auf dem Sambesi Fluss, erweitert werden.

11. Tag: Heimreise

Nun heißt es Abschied nehmen vom südlichen Afrika. Ihre Fahrt führt Sie zum Flughafen von Victoria Falls, von wo aus Sie Ihren Rückflug über Johannesburg nach Deutschland antreten.

12. Tag: Ankunft in Deutschland

Ankunft in Frankfurt und Weiterflug nach Münster/ Osnabrück. Fahrt zurück zum Ausgangspunkt.

Programmänderungen vorbehalten.

Karte

Simbabwe

Eingeschlossene Leistungen

  • Fahrt von Meppen*, Lingen*, Osnabrück zum Flughafen Münster/Osnabrück und zurück. Alternativ kostenloses Parken am Flughafen FMO im Parkhaus PA oder PB.
  • Flug von Münster/Osnabrück über Frankfurt und Johannesburg nach Windhoek und zurück von Victoria Falls über Johannesburg (Economy Class)
  • Alle anfallenden Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • 9 Übernachtungen in Hotels der guten Mittelklasse und Lodges
  • Tägliches Frühstück, 9 Abendessen
  • Alle Transfers, Ausflugs- und Überlandfahrten im klimatisierten Reisebus
  • Ausflüge und Besichtigungen wie beschrieben inkl. der Eintrittsgelder
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Gepäckträgergebühren in den Hotels und an den Flughäfen
  • Reisebegleitung ab 25 Personen

* mind. 5 Teilnehmer pro Zustieg

Reiseveranstalter

world travel team, Rhein-Kurier GmbH, Pastor-Klein-Staße 17, 56073 Koblenz

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl:

25 Personen

Einreisebestimmungen:

Deutsche Staatsangehörige benötigen für diese Reise einen gültigen Reisepass. Der Reisepass muss mindestens noch 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Zudem wird für die Einreise nach Simbabwe ein Visum benötigt. Dieses wird bei der Einreise sowohl an den Landesgrenzen als auch an den Flughäfen erteilt. Nähere Informationen unter: www.auswaertiges-amt.de

Reisebedingungen:

Änderungen der Leistungen, Preise oder Zeiten bleiben vorbehalten. Sollte wegen nicht erreichter Mindestteilnehmerzahl keine Reisebegleitung ab Deutschland möglich sein, berechtigt dies nicht zur kostenlosen Stornierung der Reise. Es gelten die Reise- und Stornierungsbedingungen des Reiseveranstalters. Wird die Reise bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl oder aus sonstigen, vom Veranstalter nicht zu vertretenden Gründen, abgesagt, werden eingezahlte Beträge voll erstattet. Ein weitergehender Anspruch ist ausgeschlossen.

24. Mai 2017

Eine Reise nach Kuba

Lesen sie den Bericht über die spannende Reise auf die karibische Zigarrenhochburg. Den ganzen Text mit allen Erlebnissen der Reise finden sie hier:

zum Artikel
24. Mai 2017

Flussreise mit der MS Alina

In seinem Reisebericht erzählt Reiseteilnehmer Hartmut Abel von den Eindrücken, die die Leser auf der Reise durch die Niederlande und Belgien gewinnen konnten. Lesen sie von den vielen faszinierenden Facetten der Fahrt unter ,,zum Artikel".

zum Artikel

Diese reisen könnten Ihnen auch gefallen