Reise merken

Grönland – Eisberge und Gletscher im Land der Inuit

Expeditionsseereise mit M/S FRAM zu den Highlights der grönländischen Westküste

13 Tage

Reise-Highlights:

  • Hurtigruten Expeditions-Seereise
  • persönliche Reisebegleitung ab Travemünde
  • Erkundung eines Gletschers
p.P. ab 5666,- €
Jetzt Buchen


Buchungspaket
09.07. - 21.07.2018
13 Tage
Kat. I: Innenkabine
Belegung: 2 Erwachsene
5666,- €
09.07. - 21.07.2018
13 Tage
Kat. N: Außenkabine
Belegung: 2 Erwachsene
6341,- €
09.07. - 21.07.2018
13 Tage
Kat. U: Außenkabine
Belegung: 2 Erwachsene
6740,- €
09.07. - 21.07.2018
13 Tage
Kat. F: Außenkabine
Belegung: 2 Erwachsene
7478,- €
09.07. - 21.07.2018
13 Tage
Kat. M: Außenkabine
Belegung: 2 Erwachsene
7846,- €
Preis bei Doppelbelegung.
Reisepreise pro Person: Frühbucherpreise bei Buchung bis zum 28. September 2017. Limitiertes Kontingent.
Preise für Einzelreisende und weitere Kabinenkategorien auf Anfrage.

Grönland – Eisberge und Gletscher im Land der Inuit

Expeditionsseereise mit M/S FRAM zu den Highlights der grönländischen Westküste

Reiseart
Rundreisen | Flugreisen
Kreuzfahrten
Saison
Sommer 2018
Zielgebiet
Weltweit » Grönland
Einleitung

Reisen Sie zur besten Reisezeit nach Grönland! Die arktische Wildnis Grönlands bietet eine der weltweit beeindruckendsten und ursprünglichsten Landschaften. Die größte Insel der Erde mit ihrer Eis-Küste hat eine atemberaubende Natur hervorgebracht, während der ständige Überlebenskampf unter extremen Witterungsbedingungen die Einwohner für ihre Umwelt sensibilisiert hat. Erleben Sie ein einzigartiges Zusammenspiel von Mensch und Natur, wenn M/S FRAM unter der Mitternachtssonne an einer Küste entlanggleitet, die sowohl reich an Kultur und Historie als auch an einer unvergesslichen Tierund Pflanzenwelt ist. Die grönländischen Mitglieder des Expeditionsteams freuen sich darauf, Ihnen das ursprüngliche und unverfälschte Grönland näherzubringen. Speziell für Sie haben wir ein individuelles An- und Abreiseprogramm entworfen, welches Ihnen einen gemütlichen und entspannten Beginn und Ende Ihrer Reise nach Grönland ermöglicht. Herzlich willkommen an Bord!

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Anreise

Bahnfahrt 1. Klasse nach Lübeck-Travemünde. Am frühen Abend Treffen mit Ihrem Reisebegleiter, Herrn Christoph Eggers. Er begleitet und betreut Sie ab Travemünde und kennt sowohl Grönland als auch M/S FRAM, Ihr Expeditionsschiff, von zahlreichen Reisen. Ihre Reise beginnt mit einem gemeinsamen Abendessen an Bord des Fährschiffes M/S Nils Holgersson, welches Sie über Nacht bequem von Travemünde ins südschwedische Trelleborg bringt.

2. Tag: Südschweden und Flug nach Grönland

Nach dem Frühstück erreichen Sie Trelleborg, wo Sie Ihr Bus zu einer interessanten und kurzweiligen Rundfahrt durch Südschweden erwartet. Erfahren Sie während einer kurzen Stadtrundfahrt alles Wissenswerte über Malmö, Schwedens drittgrößte Stadt und ihre nahe gelegene Nachbarstadt Lund, wo Sie neben der reizvollen Innenstadt auch den berühmten Dom besichtigen werden. Nach kurzer Fahrtzeit erreichen Sie das sich im Privatbesitz befindliche Bosjökloster, welches ursprünglich ein Nonnenkloster war. Eine informative Führung durch das Gebäude wird Sie mit der Geschichte des Klosters vertraut machen, bevor Sie das Mittagessen in den Klostermauern genießen werden. Während Ihrer kleinen Rundreise durch die schwedische Provinz Skåne besuchen Sie nachmittags das sehenswerte Johanna Museum in Skurup, welches die Gäste immer wieder aufs Neue begeistert. Lassen Sie sich überraschen, es ist ein Museum der ganz besonderen Art! Über die Öresundbrücke erreichen Sie dann Kopenhagens Flughafen Kastrup. Ihr Flug nach Grönland startet am Abend. Nach einer Flugzeit von ca. 4,5 Stunden erreichen Sie Ihren grönländischen Zielflughafen Kangerlussuaq gegen 21:15 Uhr Ortszeit, wo Sie Ihr Zuhause für das nun beginnende Abenteuer Grönland, die M/S FRAM, bereits erwartet. Noch am selben Abend macht sich M/S FRAM auf den Weg von Kangerlussuaq durch den fast 200 km langen gleichnamigen Fjord durch die helle nordische Nacht nach Norden, Richtung Sisimiut.

3. Tag: Sisimiut

Ihr erster Hafen auf dieser Reise! Die zweitgrößte Stadt Grönlands zählt rund 5.200 Einwohner und lebt hauptsächlich vom Fischfang. Die Stadt ist die südlichste Grönlands, in der Schlittenhunde genutzt werden. Sisimiut schmiegt sich größtenteils in eine sanfte Hügellandschaft ein, das Zentrum des Städtchens liegt jedoch am Fuße des relativ steilen „Hausbergs” Nasaasaaq, der mit 784 m Höhe die Region überragt. In der Regel liegt M/S FRAM an der Pier von Sisimiut.

4. Tag: Qeqertarsuaq

Qeqertarsuaq ist der Hauptort auf der alten vulkanischen Diskoinsel. Die Stadt liegt inmitten einer malerischen Umgebung am Fuße von beeindruckenden Basaltfelsformationen. In Qeqertarsuaq befindet sich auch die Arktisstation der Universität Kopenhagen zur Erforschung von Flora, Fauna und Klima auf Grönland. Die bordeigenen Polarcirkel-Boote werden Sie an Land bringen. Unser Expeditionsteam kennt die Wanderwege zu den spektakulärsten Aussichtspunkten in der Nähe des Ortes.

5. Tag: Qasigiannguit

Die „Perle der Diskobucht”, wie Qasigiannguit auch genannt wird. Archäologie- und Geschichtsinteressierte sollten unbedingt dem Museum von Qasigiannguit einen Besuch abstatten. Die Fischerei und die Jagd bilden noch heute die Haupteinkommensquellen der Stadt. Die Umgebung von Qasigiannguit besteht überwiegend aus grüner Tundralandschaft und bietet sich so hervorragend für unterschiedliche Aktivitäten an. M/S FRAM liegt an der Pier, sodass das Stadtzentrum bequem zu Fuß zu erreichen ist. Entdecken Sie Qasigiannguit individuell oder lernen Sie den Ort auf unserem optionalen Ausflug kennen, der einen Stadtrundgang, Museumsbesuche und einen Besuch der örtlichen Kirche einschließt.

6. Tag: Uummannaq und Ukkusissat

Die Stadt Uummannaq liegt in malerischer Umgebung auf einer kleinen Insel, am Fuße eines herzförmigen Berges, der mit seinen 1.170 Metern das Städtchen überragt. In der Gemeinde Uummannaq leben insgesamt rund 2.650 Menschen, von denen 1.400 in der Stadt Ummannaq sowie 1.250 in den umliegenden sieben Siedlungen wohnen. Am heutigen Abend werden wir die kleine Ortschaft Ukkusissat erreichen, eine Siedlung inmitten der beeindruckenden Gebirgsformationen der Uummannaq-Region. Ukkusissat bedeutet Speckstein und ist benannt nach nahe gelegenen Specksteinvorkommen, in denen seit Jahrhunderten diese relativ weiche Steinart für die Herstellung von Öllampen, Töpfen und Pfannen abgebaut wird. Ukkusissat war der Ausgangspunkt der Expedition des Meteorologen Alfred Wegener, die diese einst mit Pferden durchführte. Schlendern Sie durch das Dörfchen und freuen Sie sich auf Kaffee und selbstgebackenen Kuchen im hiesigen Gemeindehaus. Hier können Sie mit Einheimischen plaudern und lokale Souvenirs erstehen.

7. Tag: Illorsuit

Nördlich von Ukkusissat, an der Mündung des Uummannaq Fjords liegt der kleine Ort Illorsuit. Gegenwärtig leben hier nur noch rund 90 Menschen. Illorsuit ist ein Ort, der eher selten von Touristen aufgesucht wird. So werden wir wahrscheinlich ebenso eine Attraktion für die Bewohner sein, wie es das Dorf für uns ist.

8. Tag: Upernavik

Heute versuchen wir, in Upernavik anzulaufen. Sollten wir aufgrund der Eisbedingungen hieran gehindert werden, erkunden wir die Gewässer südlich der Siedlung. „Der Ort des Frühlings“, wie Upernavik auch genannt wird, lockte mit seinen reichen Tiervorkommen jahrhundertelang jedes Frühjahr die grönländischen Jäger an. Die Siedlung liegt im Nordwesten Grönlands. Das nördlichste Flugzeugmuseum der Welt ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Während eines Spazierganges durch den Ort werden Sie sicherlich das eine oder andere trocknende Eisbären- oder Seehundfell entdecken. Die Wildnis ist in dieser Region allgegenwärtig.

9. Tag: Qullissat und Eqip Sermia

Qullissat ist eine ehemalige, mittlerweile verlassene, Bergbausiedlung auf der Diskoinsel. Die im Jahre 1924 gegründete Minensiedlung lockte seinerzeit neben Grönländern auch Dänen, Schweden und Briten an, die hier Seite an Seite arbeiteten. 48 Jahre lang wurde hier Kohle abgebaut, bis die Mine 1972 geschlossen wurde. Der Wegfall der wirtschaftlichen Grundlage des Ortes hatte eine Abwanderung der Bewohner zufolge. Hin und wieder nutzen Jäger die unbewohnten Häuser als Unterschlupf. Freuen Sie sich darauf, diesen interessanten Ort individuell zu entdecken. Wir werden in Qullissat mit dem Polarcirkel-Boot anlanden. Die fünf Kilometer breite Gletscherfront des Eqip Sermia kalbt unaufhörlich Eisberge ins offene Meer. Am heutigen Tag haben Sie Gelegenheit, einen Gletscher in seiner ganzen Pracht zu erleben. Wir werden unsere Polarcirkel-Boote dafür nutzen, die wunderschöne Umgebung des Gletschers zu erkunden. Genießen Sie den grandiosen Blick vom Land aus auf den Gletscher und lauschen Sie dem Krachen des Eises.

10. Tag: Ilulissat

Ilulissat ist das grönländische Wort für Eisberge, und dafür steht auch diese Stadt. Ilulissat liegt in der malerischen Umgebung des Ilulissat-Fjords, der seit 2004 zum UNESCOWeltnaturerbe gehört. In der Fjordmündung, die sich nur wenig außerhalb der Stadt befindet, können Sie riesige auf Grund gelaufene Eisberge bewundern. Entstanden sind diese Eisformationen durch das Kalben des Jakobshavn- Gletschers, einer der produktivsten Gletscher der nördlichen Hemisphäre. Das heutige Zentrum der Diskobucht-Region sowie die lange Geschichte der Siedlungen sind Kernthemen während unseres Besuchs. Vor der Ankunft wird Ihnen das Expeditionsteam eine Einführung zu Ihrem Aufenthalt in Ilulissat geben. Die geschäftige Stadt beheimatet auch das Geburtshaus des großen Polarforschers und Ethnologen Knud Rasmussen. Im heutigen Museum sind zahlreiche Stücke seiner Expeditionen zu sehen. Zudem werden weitere optionale Landausflüge sowie eine Bootstour zum Eisfjord angeboten. Es bleibt Ihnen genügend Zeit, diese charmante Stadt und ihre Umgebung auch individuell zu entdecken.

11. Tag: Itilleq

Itilleq bedeutet „die Aushöhlung” und wurde im Jahr 1847 gegründet, jedoch auf einer benachbarten Insel. Später wurde die Siedlung dann zu ihrem jetzigen Standort, 50 km südlich von Sisimiut an der Spitze des Itilleq-Fjords, verlegt. Wie es bereits der Name andeutet, liegt Itilleq in einer Art „Einhöhlung”, die majestätisch von hohen Berg- und Gletscherformationen umgeben wird. Da der Ort nur 200 m südlich des Polarkreises liegt, kann man hier zweifellos von einem „Polarkreis-Dorf” sprechen. Auch die hiesige Kirche blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück: Ursprünglich wurde sie im Jahr 1930 im nordgrönländischen Thule erbaut und dann im Jahre 1963 nach Itilleq versetzt. Verpassen Sie nicht das Fußballspiel “Itilleq gegen M/S FRAM”. Es werden Spieler und Unterstützer gesucht!

12. Tag: Kangerlussuaq

Nach Ankunft in Kangerlussuaq heißt es Abschied nehmen von M/S FRAM. Sie fahren mit Geländebussen zur grönländischen Eiskappe, wo wir eine letzte Erkundungstour planen. Genießen Sie auf dem Weg dorthin die Vielfalt dieser schönen und natürlichen Landschaft. Abends fliegen Sie von Kangerlussuaq zurück nach Kopenhagen.

13. Tag: Kopenhagen und Heimreise

Morgens Ankunft am Flughafen Kopenhagen- Kastrup. Fahrt zurück zum Ausgangspunkt. Lassen Sie die gewonnenen Eindrücke Ihrer aufregenden und interessanten Grönlandreise noch einmal Revue passieren. Ende einer Reise, die Sie nie vergessen werden.

Programmänderungen vorbehalten.

Karte

Kopenhagen

M/S FRAM

M/S FRAM ist nicht nur ein Schiffsname mit großer Entdeckertradition. Es ist auch ein Versprechen, dass Ihre Expedition ein unvergessliches Erlebnis wird. Ihr Schiff ist bis ins Detail dafür konzipiert, um selbst unter schwierigsten Bedingungen souverän durch die Eismeere zu navigieren. 98 % der Zeit verbringt die FRAM in polaren Gewässern, sie sind ihr Zuhause.

Nicht zu groß und nicht zu klein. M/S FRAM hat die perfekte Größe für Expeditions-Seereisen. Sie ist wendig genug, um zwischen kleinen Inseln und Eisschollen zu navigieren und in Regionen vorzudringen, die großen Schiffen verschlossen bleiben. Doch sie ist auch groß genug, um Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten. Hinzu kommen die langjährige Expertise und das navigatorische Feingefühl der erfahrenen Kapitäne. Durch den verstärkten Rumpf der FRAM kann sie sogar Festeis bis zu einer Dicke von 60 cm durchfahren. Noch einen Vorteil hat es, dass nur 254 Passagiere Platz finden auf der FRAM: Es gibt kein Gedränge an Bord, und Sie finden immer ein Plätzchen mit bestem Blick auf die Naturwunder ringsum. An Bord bietet sich ganz viel Platz für Naturbeobachtungen, auf großzügigen Außendecks oder vom Panorama-Salon aus. M/S FRAM ist nicht nur ein beliebtes Passagierschiff. Auch Forscher wissen die Vorzüge des berühmten Expeditionsschiffs zu schätzen, und so kommt es häufig vor, dass sich namhafte Wissenschaftler an Bord befinden. Das bordeigene Expeditions-Team informiert Sie regelmäßig über den Standort und die aktuellen Geschehnisse an Bord des Expeditionsschiffes M/S FRAM.

Umweltschutz: Hurtigruten ist selbstverständlich Mitglied der IAATO und der AECO, zwei Organisationen, die sich für Reisen unter größtmöglicher Rücksicht auf die Natur einsetzen, aber auch für die respektvolle Wahrung einheimischer Kulturen und Traditionen.

Eingeschlossene Leistungen

  • Bahnfahrt 1. Klasse nach Lübeck-Travemünde inkl. Sitzplatzreservierung, wo möglich (Umsteigeverbindung)
  • Schiffspassage Travemünde–Trelleborg mit TT-Line in Außenkabinen
  • Captains Summerbuffet und Frühstück auf der Seestrecke
  • Ganztägiger Busausflug in Südschweden inkl. Mittagessen und allen
  • Besichtigungen und Eintritten lt. Programm
  • Flug von Kopenhagen nach Kangerlussuaq/Grönland und zurück (Economy Class)
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren sowie Luftverkehrssteuer
  • Hurtigruten Expeditions-Seereise mit M/S FRAM in der gebuchten Kabinenkategorie inkl. Vollpension an Bord (exkl. Getränke)
  • Transfer und Ausflug in Kangerlussuaq laut Programm
  • Anlandungen mit Polarcirkel-Booten und Aktivitäten an Bord und an Land
  • Erfahrenes deutsch-/englischsprachiges Expeditionsteam, das auch Vorträge hält und Anlandungen/Aktivitäten begleitet
  • wind- und regenabweisende Jacke (Ausgabe an Bord)
  • Tee und Kaffee an Bord
  • Fahrt von Kopenhagen nach Meppen*, Lingen* und Osnabrück
  • Reisebegleitung ab/bis Deutschland

* mindestens 5 Teilnehmer pro Zustieg

Reiseveranstalter

Hapag-Lloyd Reisebüro, TUI Deutschland GmbH,

Dr.-Julius-Leber-Str. 9–1 1 , 23552 Lübeck,

in Zusammenarbeit mit Hurtigruten GmbH, Hamburg.

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl:

20 Personen

Es besteht ein Absagevorbehalt bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis zum 14. Tag vor Reisebeginn.

Reisepapiere:

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass.

Reiseversicherung:

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-, Reiseabbruch- und Reisekrankenversicherung.

Reisebedingungen:

Bei Anmeldung ist eine Anzahlung in Höhe von 20 % des Reisepreises zu leisten. Die Rechnung hierfür erhalten Sie zusammen mit Ihrer Reisebestätigung. Die Restzahlungsrechnung senden wir Ihnen ca. 6 Wochen vor Reiseantritt zu. Die Reiseunterlagen erhalten Sie dann nach Zahlungseingang ca. 10 Tage vor Reisebeginn. Die genannten Preise und Zeiten entsprechen dem Stand bei Drucklegung (5/17). Änderungen der Leistungen, Preise oder Zeiten bleiben vorbehalten. Sollte wegen nicht erreichter Mindestteilnehmerzahl keine Reisebegleitung ab Deutschland möglich sein, berechtigt dies nicht zur kostenlosen Stornierung der Reise. Es gelten die Reise- und Stornierungsbedingungen des Reiseveranstalters. Wird die Reise bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl oder aus sonstigen, vom Veranstalter nicht zu vertretenden Gründen, abgesagt, werden eingezahlte Beträge voll erstattet. Ein weitergehender Anspruch ist ausgeschlossen.

Ihr Reisebegleiter:

Herr Christoph Eggers betreut Sie während der Reise bereits ab Travemünde/bis Kopenhagen.

Hinweise:

  • Alle geplanten Anlandungen sind abhängig von Wetter- und Eisbedingungen.
  • Änderungen des Programms und des Reiseverlaufs sind ausdrücklich vorbehalten.
  • Einzelkabinen nach Verfügbarkeit
  • Gummistiefel können an Bord gegen eine Gebühr geliehen werden.
  • Rollstühle sind aufgrund der Ein- bzw. Ausschiffung mit Polarcirkel-Booten nicht möglich.
  • Dieses Reisepaket beinhaltet Flugplätze in der Economy Class in einer bestimmten Buchungsklasse. Sollte diese Buchungsklasse ausgebucht sein, können für die Buchung einer anderen Flugklasse Zuschläge anfallen.
24. Mai 2017

Eine Reise nach Kuba

Lesen sie den Bericht über die spannende Reise auf die karibische Zigarrenhochburg. Den ganzen Text mit allen Erlebnissen der Reise finden sie hier:

zum Artikel
24. Mai 2017

Flussreise mit der MS Alina

In seinem Reisebericht erzählt Reiseteilnehmer Hartmut Abel von den Eindrücken, die die Leser auf der Reise durch die Niederlande und Belgien gewinnen konnten. Lesen sie von den vielen faszinierenden Facetten der Fahrt unter ,,zum Artikel".

zum Artikel